Herzlich Willkommen auf den Seiten der Sportakrobatikabteilung des TSV Grafenau

Schön, dass du auf unseren Seiten vorbei schaust. Hier findest du immer die neuesten Termine und alle aktuellen Neuigkeiten rund um die Abteilung Sportakrobatik.Das Schöne an unserer Sportart ist die Kombination von Akrobatik, Tanz, Choreographie und turnerischen Elementen.

Über uns

Created with Sketch.

Herzlich Willkommen bei der Abteilung Sportakrobatik!


Schön, dass ihr auf unseren Seiten vorbei schaut. Hier findet ihr immer die neuesten Termine und alle aktuellen Neuigkeiten rund um die Abteilung Sportakrobatik.

Das Schöne an unserer Sportart ist die Kombination von Akrobatik, Tanz, Choreographie und turnerischen Elementen. Der Unterschied zum Turnen ist, dass es keine Individualsportart ist, sondern mit Partnern ausgeführt wird und viel mehr tänzerische Elemente einfliessen. Ihr möchtet selbst einmal ausprobieren, ob es euch Spaß macht?

Dann meldet euch bitte über das Kontaktformular mit Angabe eures Namens und Geburtsdatums bei uns. Wir teilen euch dann gerne den nächstmöglichen Schnuppertermin mit. Unsere Abteilung besitzt einen leistungssportlichen Ansatz, unsere Sportart ist sehr trainingsintensiv, daher erwarten wir regelmässige Trainingsteilnahmen:Die jüngeren Minis (4/5 Jahre) trainieren 2 mal wöchentlich 1-1,5 Stunden.Ab 6/7 Jahren (momentan Jahrgang 2016) haben die Kinder 2-3 mal wöchentlich jeweils 2-3 Stunden Training. 

Die Leistungsgruppe trainiert unabhängig vom Alter 3-4 mal die Woche 3 Stunden. 

Genauere Infos erhaltet ihr unter der Rubrik "Trainingszeiten & Ansprechpartner".


Gebühren:

Created with Sketch.

Zusätzlich zum Beitrag an den Hauptverein TSV Grafenau erhebt unsere Abteilung momentan folgende Gebühren. Diese Gebühren orientieren sich am Trainingsumfang der verschiedenen Gruppen. Die Beiträge fallen pro Sportler monatlich an und werden pro Familie vom TSV per Lastschrift eingezogen:

​Minis:                                                10,00 €
​Nachwuchs-Leistungsgruppe:      20,00 €
​Leistungsgruppe (LG):                    20,00 €

Kündigung ist immer zum Quartalsende möglich, Gebühren werden für das laufende Quartal dann noch komplett eingezogen. Beispiel: Bei Kündigung Anfang März, werden die Gebühren für das erste Quartal noch eingezogen, ab April fallen keine Gebühren mehr an.

Showauftritte:

Created with Sketch.

Gerne kommen wir auf deinen Geburtstag, deine Firmenfeier oder dein Jubiläum und verzaubern ihre Gäste mit unserem Können. Nimmt bitte Kontakt auf unter: [email protected]

Google Form

Inhalte von Google Form werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Google Form weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen

Präventionskonzept gegen sexualisierte Gewalt

Vereinskollektion des TSV Grafenau

Schnell noch Vereinskollektion bestellen:

Aktuelles

Sportakrobatik: TSV Grafenau stellt die beste Nachwuchsmannschaft Baden-Württembergs!

27/11/23

Bei den Mannschaftsmeisterschaften um den begehrten Wanderpokal des besten Sportakrobatiknachwuchses in Mergelstetten/Heidenheim am Wochenende, konnte sich die Mannschaft des TSV Grafenau 1 durchsetzen! Parallel suchte der baden-württembergische Sportakrobatik Verband seine baden-württembergischen Meister im Bereich Senioren. 

Mit insgesamt 13 Einheiten reiste Grafenau am Samstag nach Heidenheim und stellte damit auch zahlenmäßig das stärkte Team.

Im Nachwuchsbereich konnte das Grafenauer Trainerteam 2 Mannschaften melden, 1 Damenpaar kämpfte um den württembergischen Senioren-Titel und 4 Einheiten starteten am „Herbstpokal“, einem Akrobatik Freundschaftswettkampf. Angeführt wurde die 1. Nachwuchs-Mannschaft von Johanna Kerstan und Giulina Bonarrigo, welche sich erst in der vergangenen Woche den deutschen Meistertitel beim Nachwuchs erturnten. 

Eröffnet wurde der Wettkampf von Marlene Györfi und Emma Buljevic, welche eine schöne Übung turnten. Allerdings wurde hier noch etwas verhalten gewertet – die 20,800 Punkte konnte sich keiner so richtig erklären. Es folgte das Damenpaar Julia Schrauder mit Johanna Weber, welche21,780 Punkte zum Teamergebnis beisteuern konnten. Grafenau 1 war zu diesem Zeitpunkt auf Platz 3 des Mannschaftswettkamps – die beiden stärksten Einheiten hatten Startplätze im hinteren Drittel des Wettkampfs. Mit Spannung erwartete der große Fanblock die Performance von Johanna und Giulina. Die beiden Dauerbrenner zeigten eine ganz starke Übung und wurden dafür vom Kampfgericht mit 23,79 Punkten belohnt, die zweitbeste Wertung des Tages. Dieses Ergebnis katapultierte die Mannschaft auf den 1. Platz nach Runde 3. Die besten Teams der konkurrierenden Mannschaften aus Erbstetten und Sindelfingen lieferten aber ebenfalls ab, so dass Grafenau 1 zwischenzeitlich wieder auf den 2. Rang rutschte. 

Alles lag nun an der vierten und letzten Grafenauer Einheit. Das Trio, angeführt von Jule-Mae Fuchs mit Marie Rath und Oberfrau Emma Heinz stand seine Elemente sicher und erlaubte sich keine Fehler, mit einer „Top-Übung“ holten sie sich mit einer Wertung von 23,360 Punkten ebenfalls eine der besten Wertungen des Tages und führten das Team mit über einem Punkt Vorsprung wieder zurück auf Platz 1 und mit 68,930 Punkten zum Sieg des Nachwuchs-Mannschaftspokals. Die Freude im Team, sowie bei Trainern und Eltern über diesen Erfolg war im Anschluss natürlich riesengroß.


Württembergische Meisterschaften Senioren

Grafenaus Damenpaar Luisa Strelow (VfL Sindelfingen) und Rahaf Masto starteten in der Altersklasse Senioren gegen das im vergangenen Jahr für die World Games in den USA nominierte Albershäuser Damenpaar und weitere Paare aus Erbstetten und Hofherrnweiler. In der Disziplin Balance zeigten sie eine gute Übung mit einigen kleineren Schönheitsfehlern - 24,440 Punkte reichten zu einem sehr guten 2. Platz hinter dem Top-Duo aus Albershausen. Eine Stunde später stand bereits die Dynamik-Übung an.  Diese gelang den beiden sehr gut,so dass sich Rahaf und Luisa über 24,830 Punkte und den Vizemeistertitel in Dynamik freuen konnten.  Beflügelt vom guten Verlauf der Dynamik-Übung, nahmen Sie die Combi-Übung und damit den Mehrkampf in Angriff. Hier konnte das Duo seine Leistung aus der Dynamik-Übung wiederholen und sicherte sich mit 24,440 Punkten auch in der Combi-Übung, sowie einer Gesamtpunktzahl von 73,710 Punkten auch den Vizemeistertitel im Mehrkampf!

 

Unsere anderen Einheiten erreichten beim Herbstpokalfolgende Platzierungen: 

Nils Hoffmann, Sofia Kirizoglou: Platz 10 mit 22,650 Punkten, Emily Kullmann/Alexandra Wende/Kimberley Pope: Platz 12 mit 22,450 Punkten, Ronja Wende/Samira Würzburg/Jule Marquardt: 15. Platz mit 221,950 Punkten, Lina Wolff/Sophie Weyhmüller: Platz 27 mit 17,300 Punkten. 

 

Die Sportakrobatikabteilung des TSV Grafenau gehört zu den besten Akrobatikvereinen in Baden-Württemberg und sucht laufend talentierten Nachwuchs.  Aktuelle Obermädchen Jahrgang 2012/2013 und Unterpartner Jahrgang 2011-21013. Interessenten melden sich gerne unter: [email protected]

Die Mannschaft Grafenau 1 von links: Marie R., Jule-Mae F., Emma H., Johanna K., Giulina B., Julia S., Johanna W., Marlene G., Emma B.  Foto: Anna Schmidt

Oberfrau Emma Heinz mit ihren Unterfrauen Jule-Mae Fuchs und Marie Rath beim "Fliegen".  Foto: Timo Kerstan

“KFL-Pokal“ des deutschen Sportakrobatikbundes in Ebersbach

20/11/23


Der TSV Grafenau kann eine Kategorie gewinnen und weitere Podestplätzeerturnen. 

KFL steht für „Konzeption zur Förderung des Leistungssports im Nachwuchs“. Der KFL Pokal ist also eine Nachwuchs-Meisterschaft, bei welcher Jungs und Mädchen ab dem 6. Lebensjahr aus ganz Deutschland um die besten Platzierungen kämpfen. So waren diese Meisterschaften in Ebersbach zwar keine offiziellen deutschen Meisterschaften für unsere Nachwuchssportler, aber es gab trotzdem bundesweite Konkurrenz. In 3 Leveln (Level 1 ab 6 Jahre, Level 2 ab 7 Jahre und Level 3 ab 8 Jahre).


Der TSV schickte 4 Nachwuchseinheiten ins Rennen, welche sich akribisch auf diesen Wettkampf vorbereitet hatten. 3 Damenpaare und eine Gruppe. 

Unsere Damengruppe mit Jule-Mae Fuchs, Marie Rath und Emma Heinz war die 2. Gruppe des Tages und musste einen der ungeliebten ersten Startplätze in Kauf nehmen. In der Woche zuvor waren die drei Mädchen als Teil der baden-württembergischen Mannschaft bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften erfolgreich und trugen mit einer starken Übung zum Titelgewinn bei. So waren die Ziele hoch gesteckt. Gleich bei der ersten Pyramide blieb den Zuschauern fast das Herz stehen, denn bereits der Aufbau war sehr wackelig und unsicher, das Element blieb jedoch stehen. Einen Zeitfehler mussten die 3 jedoch in Kauf nehmen, da das Element keine vollen 3 Sekunden fixiert werden konnte.  Leider konnten sie sich von diesem Fehler nicht erholen und es zogen sich weitere kleine Fehler durch die Übung. Mit einem weiteren Zeitfehler in einem individuellen Element reichte es am Ende mit 21,86 Punkten für den 6. Platz im stark besetzen Feld der Damengruppen Level 3. Kein optimaler Start in den Wettkampf für das Team vom TSV. 


Mit Emma Buljevic und Marlene Györfi ging die jüngsten Teilnehmer des TSV als nächstes auf die Wettkampfmatte. Trotz Krankheit versprühten die beiden jüngsten der Mannschaft ein wahres Feuerwerk und lagen bis zur Hälfte der Übung klar auf Goldkurs, dann ging ihnen ein bisschen die Puste aus. Für diese fehlerfreie Übung vergab das Kampfgericht 22,81 Punkte, hiermit schoben sich Emma und Marlene als letzte Starter der Level 2 Damenpaare auf den 3. Rang.


Bei den Level 3 Damenpaaren hatte der TSV 2 Eisen im Feuer: Johanna Kerstan und GiulinaBonarrigo sowie Julia Schrauder und Johanna-Liz Weber. Julia Schauder und Johanna-Liz Weber erturnten sich bei ihrem 2. gemeinsamen Wettkampf mit wunderschöner Artistik und sauberen Elementen mit 22,8 Punkten den Bronzerang. Johanna und Giulina standen den Vereinskameradinnen nicht nach, legten noch eine Schippe drauf und erturnten sich 23,9 Punkten bei den Damenpaaren Level 3. Für die mitgereisten Kampfrichter und Trainer die beste Übung des Wettkampftages! Mit einem Abstand von 0,87 Punkten auf Platz 2 sichern sich Johanna und Giulina mit dieser top Übung den Sieg in der Kategorie Damenpaare Level 3 und sind hiermit das beste Damen-Nachwuchspaar Deutschlands. 


Am kommenden Wochenende steht der letzte Wettkampf des Jahres für die Nachwuchs-Sportlerinnen des TSV an: Bei der baden-württembergischen Mannschaftsmeisterschaft des Nachwuchses in Mergelstetten möchte die Mannschaft den Meistertitel aus dem Vorjahr verteidigen.

Die erfolgreiche Grafenauer Mannschaft

Johanna Kerstan und Giulina Bonarrigo

Mannschaftsmeisterschaften des Deutschen Sportakrobatik Bundes (DSAB) in Hamm

10/11/23


Württemberg stellt die besten Nachwuchsmannschaft Deutschlands und ist deutscher Mannschaftsmeister! Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Deutschen Sportakrobatik Bundes (DSAB) in Hamm kämpften die besten Nachwuchssportler Deutschlands am Wochenende um die begehrten Pokale. 


Mit insgesamt 9 Einheiten reiste Württemberg bereits am Freitag nach Hamm, um sich mit den Mannschaften der anderen Bundesländer zu messen.  In den 3 Altersklassen „Nachwuchs“, „Jugend“ und „Meisterklasse“ wurde die beste Mannschaft ermittelt. In jeder Altersklasse mussten jeweils 3 Übungen präsentiert werden, die Mannschaft mit den meisten Punkten am Ende gewinnt. Vom TSV Grafenau wurden vom württ. Landestrainer Todor Kolev 2 Einheiten in die württ. Nachwuchsmannschaft nominiert, die anderen Mannschaften waren ohne Grafenauer Beteiligung. 


Angeführt wurde die baden-württembergische Nachwuchsmannschaft von Johanna Kerstan und Giulina Bonarrigo. Den amtierenden württ. Meistern der Kategorie „Nachwuchs Level3“. Sie eröffneten für Württemberg den Wettkampf und wurden lautstark von den Kameradinnen angefeuert. Sichtlich nervös betraten sie die Wettkampfmatte und auch in den ersten Passagen war noch etwas Unruhe und Nervosität zu spüren. Sie fingen sich aber schnell und wurden immer sicherer und präsentierten eine sehr starke Übung ohne Fehler. Für diese grandiose Darbietung erhielten die beiden Grafenauer Talente 23,69 Punkte – noch wusste man nicht, wo sie sich mit dieser Punktzahl einordnen würden – die Mannschaft stand nach der ersten Runde jedenfalls auf Platz 1. Die 2. württembergische Einheit im Nachwuchs stellte die SKG Erbstetten, auch das Erbstetter Trio präsentierte sich souverän und fehlerfrei und konnte sehr wertvolle 22,60 Punkte zum Mannschaftsergebnis beisteuern. Am Ende der ersten Runde stand Württemberg immer noch ganz oben auf der Anzeigetafel, ganz dicht gefolgt von Hessen. 


In der dritten Runde ging es nun um den Sieg. Die Aufregung stieg und parallel turnte die hessische Konkurrenz die zweithöchste Wertung im Nachwuchsbereich, so dass klar war, dass in der dritten und letzten Übung alles sitzen musste, damit es nach oben auf das Treppchen reicht. Alles hing nun am Abschneiden der 3. Formation, Jule-Mae Fuchs, Marie Rath und Emma Heinz vom TSV Grafenau. Diese liefen souverän und entschlossen ein und begannen mit ihrer neuen Choreografie zum Titel „I’m walking on sunshine“. Beim Aufgang zur ersten Pyramide blieb den Mannschaftskameradinnen und Trainern kurz fast das Herz stehen, doch die drei konnten das Element sichern und turnten den Rest der Übung souverän und fehlerfrei zu Ende und strahlten danach um die Wette. Kurze Anspannung gab es noch beim Warten auf die Wertung: Mit 22,90 Punkten für diese „Top-Übung“ holte das Trio des TSV den Sieg nach Württemberg! Fast einen Punkt Vorsprung auf die ebenfalls stark turnende hessische Mannschaft und fast 4 Punkte Vorsprung auf die drittplatzierte Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen – ein top Ergebnis.  


Für die mitgereisten Trainer des TSV Grafenau war diese Meisterschaft wertvoll, da erkennbar wurde, wie stark die beiden Teams mit fehlerfreien Übungen turnen können. Kleine strategische Änderungen der Übungen im Vorfeld gingen voll auf. Die höchste Wertung aller Einheiten im Nachwuchsbereich ging mit 23,69 Punkten an Johanna Kerstan und Giulina Bonarrigo, die dritthöchste Wertung mit 22,90 Punkten an Jule-Mae Fuchs, Marie Rath und Emma Heinz. Dieses Abschneiden gibt Selbstvertrauen für die nächsten beiden wichtigen Wettkämpfe: die deutschen Meisterschaften des Nachwuchses in Ebersbach am kommenden Wochenende sowie die die württ. Mannschaftsmeisterschaften des Nachwuchses am 25.11.2023 in Mergelstetten. Bei welchen der TSV seinen Titel vom Vorjahr gerne verteidigen möchte. Komplettiert wurde der Erfolg der württembergischen Nachwuchsmannschaft mit dem 2. Platz der Jugendmannschaft (TV Ebersbach, SV Mergelstetten) und dem 4. Platz des Meisterklasse Teams (SKG Erbstetten, TSGV Albershausen).   


Die Sportakrobatikabteilung des TSV Grafenau gehört zu den besten Akrobatikvereinen in Baden-Württemberg und sucht laufend talentierten Nachwuchs. Interessenten melden sich gerne unter: [email protected]

Emma und Giulina

Die württembergische Nachwuchsmannschaft

Die Grafenauer Sportlerinnen

Deutschen Meisterschaften der Schüler und Junioren

17/06/23


Mit zwei Einheiten reiste der TSV Grafenau zu den Deutschen Meisterschaften der Schüler und Junioren 2 nach Dresden. Zwei Podestplätze sowie der Gesamtsieg war die Ausbeute. Das Schülermixpaar Nils Hoffmann und Sofia Kirizoglou zeigten eine saubere Balanceübung und konnten sich mit 24,100 Punkten über Bronze freuen.  Wie gewohnt fetzig und routiniert turnten die beiden ihre Dynamikübung und sicherten sich mit 22,250 Punkten die Silbermedaille. Im Mehrkampf bedeutete dies Platz 1. Dieser ging mit 46,250 Punkten ebenfalls an die Beiden.

 

Für das Junioren 2 Damenpaar Jana Halder und Rahaf Masto war es der letzte gemeinsame Wettkampf. Daher genossen sie jede ihrer Übungen. Sie präsentierten eine technisch saubere Balanceübung und sicherten sich in einem hervorragend besetzten Teilnehmerfeld Platz 5 mit 24,910 Punkten. Am nachmitttag stand die Dynamikübung an. Hier überzeugten Halder/Masto das Kampfgericht mit sauber geturnten Elementen und einer wunderschönen Choreografie und  erhielten hierfür 25,260 Punkte. Der Einzug ins Finale war gesichert. Im Finale konnten sich die beiden erneut steigern und präsentierten allen eine technisch einwandfreie Combiübung. Diese wurde mit 25,350 Punkten und einem großartigen 4. Platz belohnt. 

8 mal Gold und weiteres Edelmetall bleiben in Grafenau

01/05/23


Der TSV Grafenau hat die baden-württembergischen Meisterschaften in der Wiesengrundhalle ausgerichtet. Knapp 200 Starterinnen und Starter aus 10 Vereinen kämpfen um die Platzierungen auf dem Treppchen und die begehrten Pokale für die Tageshöchstwertungen. Organisatorisch und sportlich war es ein grandioser Erfolg für den Ausrichter. Am Samstag (Jugend & Junioren 2) gingen 5 Grafenauer Formationen an den Start.
Das erfahrene Mixpaar Nils Hoffmann und Sofia Kirizoglou zeigte in der Jugendklasse eine fantastische Dynamik- Übung und wurde hierfür mit 24,700 Zählern württ. Meister. Lenny Lang und Kayla Schultzman kommen mit 21,450 Zählern auf Platz 3. In der Balance hatten Hoffmann/Kirizoglou mit der aufgestockten Schwierigkeit zu kämpfen - einige Wackler zogen leider einen Zeitfehler in der neuen Balancepassage nach sich. Hoffmann/Kirizoglou erreichen mit guten 24,050 Zählern hinter dem Sindelfinger Mixpaar Mia Jäger und Michael Ushakov den 2. Platz. Die beiden Vereinskameraden Lenny Lang und Kayla Schultzman werden 3. mit 21,600 Zählern.

In der finalen Kombiübung unterlief Hoffmann/Kirizoglou leider ein weiterer Zeitfehler und eine technische Unsauberkeit im Dynamik-Element, so dass sie den Mehrkampf als württ. Vizemeister abschließen können.  Der Abstand nach vorne auf das Sindelfinger Mixpaar Jäger/Ushakov, beträgt mit 0,4 Punkten nur etwas mehr als einen Zeitfehler. Lenny Lang und Kayla Schultzman beenden den Wettkampf mit einer guten Übung auf dem 3. Platz. Für die beiden Mixpaare war dies die letzte Generalprobe für einen größeren Wettkampf. In 2 Wochen geht es zur deutschen Jugend-Meisterschaft nach Berlin.

Bei den Junioren 2. Trios kämpfen Nadine Fregapane, Josephine Beaupré (Eintracht Frankfurt) sowie Jule Marquardt um einen Platz auf dem Siegerpodest. Mit 3 schönen Übungen erreichen Fregapane/Beaupré/Marquardt ohne größere Fehler den 3. Platz im Mehrkampf hinter den beiden sehr starken Trios aus Albershausen (1.) und Erbstetten (2.). Die Ergebnisse der Übungen im Einzelnen: Balance: 23,170/ Dynamik: 24,020/ Combi: 24,690 - und somit ein Mehrkampfergebnis mit 71,880 Zählern.

Das Junioren 2 Damenpaar Jana Halder und Rahaf Masto beginnt die sonst so sicherer Balance-Übung mit einer techn. Unsauberkeit beim Aufgang in die erste Balance-Passage, welche technische Abzüge sowie einen Zeitfehler nach sich zieht. Die restlichen Elemente gelingen technisch sauber, artistisch glänzen Halder/Masto zu Christina Aguileras „Voice within“ und erzählen in ihrer Choreographie die Zwiesprache eines jungen Mädchens mit seiner inneren Stimme nach. Mit 24,960 Zählern wird das erfahrenste Damenpaar Grafenaus württ. Meister in Balance.  In Dynamik können Halder/Masto technisch eine Schippe drauflegen und zeigen saubere Wurfelemente, aufgrund der geringeren Schwierigkeit im Vergleich zur Balanceübung erreichen sie hier 24,890 Punkte, welche ebenfalls zum Platz ganz oben auf dem Treppchen reichen. In der abschließenden Combi Übung gelang alles, mit 25,450 Zähler sichern sich die beiden Grafenauer Ausnahmesportakrobatinnen mit 5,8 Punkten Vorsprung auf Platz 2 den württ. Meistertitel im Mehrkampf!!

Am Sonntag war der Nachwuchs dran. Die 32 Nachwuchstalenten stellte der TSV Grafenau die größte Mannschaft. Mit 13 Starts von den Allerkleinsten in Level 1 bis hin zu oberen Klassen des Breitensportprogramms waren Sportlerinnen und Sportler jedes Levels vertreten. Von den 13 Formationen konnten sich 10 einen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfen. Besonders erwähnenswert: Johanna Kerstan und Giulina Bonarrigo holen sich mit 22,710 Punkten in Level 3 die Goldmedaille und erreichen die Tageshöchstwertung aller Nachwuchseinheiten. Jule Lang, Ronja Wende und Johanna Weber sichern sich Gold sowie die Tageshöchstwertung mit 22,270 Punkten im Breitensportbereich! Marlene Györfi und Emma Buljevic erreichen den obersten Treppchen Platz bei den Damenpaaren in KFL Level2. Kimberly Pope/Alexandra Wende und Emily Kullmann sichern sich den Sieg bei den Trios in der Kategorie Breitensport 1.2 mit 20,800 Punkten.

Die restlichen Ergebnisse:
Jugend Damenpaare: Würzburg/Schmidt: Platz 5 Dynamik, Platz 6 Balance, Platz 7 Kombi.
Nachwuchs:
Level 1: Krieger/Gralher: Platz 3, Haug/Rentschler/Heinz: Platz 2, Heinzerling (Neo) /Frank: Platz 2,
Level 2: Hromova/Heinzerling (Nika): Platz 4
Level 3: Schrauder/Rath/Heinz: Platz 2.
Breitensport:
WKK 1.2: Wolff/Weyhmüller: Platz 3, Ott/Plach: Platz 4, Bahr/Catarraso/Modica: Platz 2, Pope/Singh/ Riddochova: Platz 5. 

Ein großartiges, erfolgreiches Wettkampfwochenende ging am Sonntag zu Ende.
Die nächsten Highlights sind die deutschen Meisterschaften in Berlin für die Jugendeinheiten (13.5./14.05.) sowie die DM in Dresden für die Altersklasse Schüler & Junioren2 am 28.05./29.05.2023. 

6 mal Gold für den TSV beim internationaler Mäussnest AcroCup Albershausen

17/04/23


Vom 14.04.-16.04.2023 fand in Albershausen der internt. Mäussnest AcroCup statt. 3 Tage Wettkampf Akrobatik vom Feinsten mit einem fantastischen internationalen Starterfeld mit Clubs aus Israel, England, Finnland, Bulgarien, Tschechien gemischt mit den besten Formationen Deutschlands – ein Akrobatik Fest sonders gleichen! Die Sportakrobaten vom TSV Grafenau wollten sich mit diesen Einheiten messen und waren mit 5 Einheiten am Start. Der Wettkampf begann für alle bereits am Mittwoch, denn mittwochs fand bereits das Podiumstraining für die baden-württemb. Vereine statt. Dies bietet die Gelegenheit, die Wettkampfhalle sowie den Boden zu testen und sich an die Atmosphäre zu gewöhnen.  
​Am Freitag um 10:00 begann dann der Wettkampf. Den Start machte unsere jüngste Einheit:  Johanna Kerstan und Giulina Bonarrigo behielten bei ihrem Start ihre Nerven im Griff und beendeten die Qualifikation auf dem 8. Rang als bestes deutsches Team. Der Einzug ins Finale war gesichert! Ein toller Start für unsere Mannschaft! Auch die anderen Formationen präsentierten sich am ersten Wettkampf-Tag alle sehr gut und zeigten schöne Übungen ohne Fehler. Bei den Paaren stand Balance an, bei den Trios Dynamik.​
 | 

​Nils Hoffmann/Sofia Kirizoglou (23,75) und Jana Halder/Rahaf Masto (24,36) erkämpften sich den jeweils 1. Platz bei den 11-16 Mixpaaren und den Damenpaaren in der Altersklasse 13-19. Am Samstag fand das Youth Finale für unsere jüngsten Teilnehmer statt. Johanna Kerstan/Giulina Bonarrigo bestätigten mit 23,1 Punkten ihren 8. Platz im international stark besetzten Starterfeld. Ein großartiges Debut in einem großen Wettkampf, auf dem sich für die Zukunft aufbauen lässt! Hoffmann/Kirizoglou zeigten auch in Dynamik, dass mit ihnen zu rechnen ist. Mit noch geringer Schwierigkeit aber sauberer Ausführung und guter Artistik hatten die beiden im regionalen Duell mit dem Mixpaar des Nachbarvereins Sindelfingen die Nase vorne und freuten sich über die Goldmedaille. Halder/Masto stockten in Dynamik einiges an Schwierigkeit auf und riskierten bei diesem Wettkampf viel. Ein Sturz beim Hand/Hand Salto verhinderte letztendlich eine höhere Wertung.
Würzburg/Schmidt stürzten leider gleich zu Beginn der Übung und konnten nicht mehr so recht zurückfinden – sie mussten sich mit 20,9 Punkten zufriedengeben und verpassten damit das Finale.


Das Finale am Sonntag startete dann wieder von Null für Hoffmann/Kirizoglou sowie Halder/Masto. Das Mixpaar machte den Anfang und zeigte eine schöne Dynamik-Übung, welche nochmals spritziger als am Vortag vorgetragen werden konnte. 24,15 Punkten gab es hierfür vom Kampfgericht – das selbst gesteckte Ziel, über 24 Punkte zu turnen, war somit erreicht. Halder/Masto wollten dem nicht nachstehen und versprachen ebenfalls, richtig Gas zu geben. Mit neuer Combi Choreographie zu „Bad Romance“ wollten sie das Kampfgericht überzeugen - dies gelang. 2 kleine Wackler gab es zu bemängeln, sonst wäre die Wertung noch besser ausgefallen. Für ansonsten sehr saubere Elemente und unterhaltsame Choreo gab es 25,4 Punkte. Wieder Gold für beide Einheiten, welche mit 2 tollen Übungen den Wettkampf für sich sehr positiv beenden konnten. Tolle Inspirationen sowie wichtiges Feedback vom anwesenden Bundestrainer Igor Blintsov rundeten das rundum gelungene Wochenende ab.

Am 29.04./30.04. richtet der TSV Grafenau in der heimischen Wiesengrundhalle in Grafenau die württembergischen Meisterschaften aus. Am 29.04. starten die Jugend/Junioren2, am Sonntag, den 30.04. der Wettkampfnachwuchs. Für Verpflegung ist an beiden Tagen gesorgt.

Ergebnisse:
Qualifikation:
Youth - Johanna Giulina: 23,35 Punkte
11-16 - Nils Sofia (Balance): 23,75 Punkte
11-16 - Nils Sofia (Dynamik): 23,65 Punkte
11-16 - Samira Mia (Balance): 22,35 Punkte
11-16 - Samira Mia (Dynamik): 20,9 Punkte
12-18 - Josie, Nadine, Jule (Dynamik): 24,23 Punkte
13-19 - Jana Rahaf (Balance): 24,36 Punkte
13-19 - Jana Rahaf (Dynamik): 23,51 Punkte
 
Finale:
Youth - Johanna Giulina: 23,1 Punkte
11-16 - Nils Sofia (Dynamik): 24,15 Punkte
13-19 - Jana Rahaf (Combi): 25,40 Punkte

Schnuppertraining 28/01/23 09:30

Wir suchen wieder Nachwuchs!

Wenn ihr ehrgeizig seid und viel Trainingsmotivation und Fleiß mitbringt, ist unsere tolle Sportart eventuell auch etwas für euch!  Wenn ihr außerdem auch noch gerne tanzt und euch bewegt, dann meldet euch dringend bei uns ;-). 

Momentan suchen wir hauptsächlich große und starke Kinder der Jahrgänge 11/12/13/14 als zukünftige Unterpartner, gerne auch mit sportlicher Vorerfahrung.  Aber natürlich dürfen sich auch andere Jahrgänge oder besonders kleine und zierliche Kinder gerne vorstellen.

Übrigens: unsere Sportart ist auch prima für Jungs geeignet!

Wenn ihr Wettkampfsport in einem tollen Umfeld betreiben möchtet, in dem auch der Spaß nicht zu kurz kommt, dann seid ihr bei uns richtig. 

Wann: 28.01.2023 um 9:30 Uhr.
Wo: Wiesengrundhalle Grafenau

Meldet euch zur Talentsichtung mit Namen und Geburtsdatum hier an:
[email protected]

Wir freuen uns auf euch!


TSV Grafenau stellt die beste Nachwuchsmannschaft Baden-Württembergs 14/11/22

Bei den Mannschaftsmeisterschaften um den begehrten Wanderpokal des besten Sportakrobatiknachwuchses in Mergelstetten/Heidenheim am Wochenende, konnte sich die Mannschaft des TSV Grafenau 1 durchsetzen! Parallel suchte der baden-württembergische Sportakrobatik Verband seine baden-württembergischen Meister im Bereich Senioren.
Mit insgesamt 11 Einheiten reiste Grafenau am Samstag nach Heidenheim und stellte damit auch zahlenmäßig das stärkte Team.

Im Nachwuchsbereich konnte das Grafenauer Trainerteam 2 Mannschaften melden, 3 Einheiten starteten am „Herbstpokal“, einem Akrobatik-Freundschaftswettkampf und 1 Damenpaar kämpfte um den württembergischen Senioren-Titel.
Angeführt wurde die 1. Nachwuchs-Mannschaft von Nils Hoffmann und Sofia Kirizoglou, den amtierenden deutschen Mixed-Meistern der Kategorie „Schüler“. Sie eröffneten für Grafenau 1 den Wettkampf und erhielten mit 23,150 Punkten auch direkt die Tageshöchstwertung im gesamten Nachwuchswettkampf. Es folgte das junge Damenpaar Johanna Kerstan und Giulina Bonarrigo, welche beide in diesem Jahr bereits Podestplätze bei württembergischen Meisterschaften erturnen konnten. Auch Sie zeigten eine ganz starke Übung und erhielten mit 22,50 Punkten die dritthöchste Wertung des Wettkampfs. Grafenau 1 lag so zur Hälfte des Wettkampfs bereits deutlich in Front.

Mit Alexandra Wende, Kimberley Pope und Emily Kullmann folgte dann das erste Trio, welches erst vor wenigen Wochen zusammengestellt wurde und am Samstag seinen ersten gemeinsamen Wettkampf turnte. Leider hatten sie bereits beim ersten Element große Probleme und konnten nur knapp einen Sturz verhindern. Anschließend fingen sich die drei und zeigten noch eine sehr ordentliche Übung. Das erste Element kostete aber leider viele Punkten und so landeten die drei am Ende bei 20,470 Punkten. Da parallel die Konkurrenz, angeführt von der SKG Erbstetten und dem VfL Sindelfingen hohe Wertungen erzielten, lag das Grafenauer Team nach dem dritten Durchgang hauchdünn mit 2 Hundertsteln Rückstand nur noch auf Platz 2. Alles lag nun an der vierten und letzten Einheit. Mit Julia Schrauder, Marie Rath und Emma Heinz wollte das Los, dass die jüngste Einheit der Grafenauer den Abschluss machte. Wer nun aber erwartet hätte, dass die beiden 12-jährigen mit ihrer erst 7-jährigen Oberfrau nervös und ängstlich auf die Matte gehen würden, traute seinen Augen nicht. Souverän und entschlossen zeigten die 3 von Anfang bis Ende eine „Top-Übung“ und holten sich mit 21,90 Punkten eine der besten Wertungen des Tages und führten das Team mit rund 1,5 Punkten Vorsprung wieder zurück auf Platz 1 und mit 67,580 Punkten zum Sieg des WeNa Mannschaftspokals.

Die Freude im Team, sowie bei Trainern und Eltern über diesen Erfolg war im Anschluss natürlich riesengroß. Komplettiert wurde der Erfolg des Grafenauer Nachwuchses dann noch durch den guten Auftritt seiner 2. Mannschaft. Angefeuert vom ganzen Team erreichten Lina Wolff und Sophie Weyhmüller, Marlene Györfi und Emma Buljevic sowie Freya Mahr und Jules Gralher mit 58,81 Punkten den 6. Platz von 9 Mannschaften in der Gesamtwertung. Zwei der sechs Mädchen hatten dabei ihren ersten Wettkampf überhaupt. 

Grafenaus Damenpaar Jana Halder und Rahaf Masto starteten in der Altersklasse Senioren gegen das in diesem Jahr für die World Games in den USA nominierte Albershäuser Damenpaar.  In der Disziplin Balance – eigentlich die stärkste Übung des Duos, schlich sich leider ein ungewollter Abgang an. Die beiden spielten ihre ganze Erfahrung aus und ersetzten das verlorene Element gekonnt durch ein anderes, doch den erfahrenen Kampfrichtern entging dieser grobe Fehler natürlich nicht. Hohe Punktabzüge waren die Folge. 23,350 Punkte blieben am Ende für die ansonsten gute Balance-Übung noch stehen.  

Es blieb nicht lange Zeit um sich zu ärgern, denn eine Stunde später stand bereits die Dynamik-Übung an.  Diese gelang den beiden sehr gut, so dass sich Rahaf und Jana über 25,330 Punkte und den Vizemeistertitel in Dynamik freuen konnten.  Beflügelt vom guten Verlauf der Dynamik-Übung, nahmen Sie die Combi-Übung und damit den Mehrkampf in Angriff. Hier konnte das Duo seine Leistung aus der Dynamik-Übung wiederholen und sicherte sich mit 25,040 in der Combi, sowie einer Gesamtpunktzahl von 73,720 Punkten auch den Vizemeistertitel im Mehrkampf!